Smashbox Photo Finish Primer Oil Testbericht

Das neue Photo Finish Primer Oil von Smashbox ist der erste Primer, der auf Basis einer leichten Ölformulierung entwickelt wurde, um die Haut zum Leuchten zu bringen. Es besteht aus 15 ätherischen mit Lipiden angereicherten pflanzlichen Ölen, wirkt sofort, spendet Feuchtigkeit bis in die tiefen Hautschichten und kreiert gleichzeitig ein ebenmäßigeres Hautbild – für ein frisches Finish. Tatsächlich könnte man sich danach schon überlegen, ob man überhaupt noch Makeup aufträgt….  

Smashbox Photo Finish Primer Oil auftragen und verliebt seine Haut betrachten. Und das noch, bevor man überhaupt zur Foundation gegriffen hat.

Die Smashbox Profis am Set lieben Gesichtsöle für ihre flüssige Leuchtkraft, sind aber gleichzeitig auf Primer angewiesen, um die Haut optimal für das Makeup vorzubereiten. Daraus entstand die Idee am Set beide Vorteile in einem Produkt zu vereinen.

"Die Feuchtigkeit in diesem Primer Oil wird die Struktur Ihrer Haut verändern." – sagt Lori Taylor Davis, Smashbox Global Pro Lead Artist. "Es ist so vielseitig – ich kann es mit Concealer oder mit einer getönten Tagescreme mischen oder sogar mit Halo Blush einen natürlich warmen Touch."

Smashbox Photo Finish Primer Oil Review

Mit 15 erlesenen Ölen, wie Jojoba-, Arabina- oder Arganöl reduziert diese revolutionäre Formulierung das Erscheinungsbild von trockener Haut und feinen Linien und gibt der Haut ihre gesunde Strahlkraft zurück. Trägt man es zwei Mal täglich auf, wird die Haut zudem innerhalb von zwei Wochen jünger und frischer aussehen.

Multifunktional: Ob spröde Nagelhaut, raue Ellenbogen oder trockene Haut am Schlüsselbein – mit dem Smashbox Photo Finish Primer Oil (30ml kosten ca. 37,50 Euro) wird jede Hautpartie wieder strahlend schön. Außerdem macht sich ein Tropfen Primer Oil gut in der Studio Skin Foundation von Smashbox, für ein noch ebenmäßigeres Ergebnis.

Mein persönlicher Testbericht:

Ewig und drei Tage lang wurde mir eingebläut, je fettfreier die Unterlage unter dem Makeup ist, desto länger hält es und sieht schön aus. Und jetzt bringt Smashbox plötzlich einen Primer auf den Markt, der aus 50% Öl besteht? Was soll man davon halten? Kann das wirklich funktionieren?

Gesichtsöle sind ja eh gerade total in und sehr angesagt und auch Primer sind toll, vor allem da es diese ja mittlerweile auch für jedes Hautbedürfnis gibt. Doch an sich musste man sich bisher morgens entscheiden. Entweder an greift zu einem Gesichtsöl oder zu einem Primer. Je nach Hautbeschaffenheit und Vorhaben hat man eben gewählt. Aber das muss man ja jetzt gar nicht mehr. Smashbox hat es nämlich geschafft, die beiden Vorzüge beider Produkte in nur einem einzigen Fläschchen zu vereinen.

Das neue Photo Finish Primer Oil ist so ganz anders, als die anderen Primer von Smashbox. Und ganz ehrlich, ich würde diese neuen Primer vor allem einer sehr trockenen Haut, einer trockenen Haut oder einer Mischhaut mit Tendenz zur Trockenheit empfehlen. Aber auch bei einer sehr empfindlichen Haut, die gerne mal oberflächlich trocken und schuppig wirkt, kann dieser neue Primer schnell Abhilfe schaffen. Auch bei einer recht normalen Haut kann dieser neue Primer jetzt im Winter die tägliche Gesichtspflege unter Umständen ersetzen. Das müsste aber jeder für sich testen.

Ich mit meiner recht öligen Haut brauche unter dem Photo Finish Primer Oil von Smashbox keine extra Pflege mehr, das wäre mir dann doch zu viel des Guten. Eventuell nur ein zartes, leichtes Feuchtigkeitsgel, mehr nicht. Aber auf die pure, frisch gereinigte Haut trägt sich der Primer meiner Meinung nach am besten auf, und dieser kann dann auch am schnellsten von der Haut aufgenommen werden.

Zwei Tröpfchen, mehr brauche ich nicht. Wichtig ist eben nur, dass ich das Produkt sanft und mit leichter Massage in die Haut einarbeite. Nach wenigen Augenblicken ist bei mir fast alles eingezogen, die kleinen Überschüsse tupfe ich einfach mit einem frischen Kosmetiktuch sanft ab. Anschließend fühlt sich meine Haut ganz weich und samtig an. Zudem auch schön glatt. Foundation kann ich jetzt wirklich ohne Probleme auftragen. Es wirkt nichts fettig oder schmierig. Ganz im Gegenteil, das Finish der jeweils verwendeten Foundation sieht einfach viel besser aus, einfach natürlicher. Und die Haltbarkeit ist dennoch gut, da kann ich nicht meckern.

Wie das nun im heißen Sommer aussehen wird, kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen. Aber ich denke so rein vom Gefühl her werde ich da doch lieber wieder zu anderen Primern greifen. Aber jetzt, im Winter, wo auch meine Haut oberflächlich mal zu feinster Trockenheit neigt, da ist das Photo Finish Primer Oil schon sehr wohltuend. Weil es die Haut dank den vielen, hochwertigen Ölen auch pflegt.

Smashbox Photo Finish Primer Oil auf einen Blick

Erhältlich

Das Photo Finish Primer Oil von Smashbox ist ab Mitte Februar 2016 nur exklusiv bei Douglas erhältlich.

Einen Storefinder findet man unter: www.smashbox.de

Bestellmöglichkeit über: www.douglas.de

 

Inhalt/Preis

Das Photo Finish Primer Oil von Smashbox beinhaltet 30ml und kostet ca. 37,50 Euro.

 

Anwendung

Massieren Sie zwei Tropfen in die gereinigte Haut und warten Sie bis das Öl vollständig eingezogen ist, bevor Sie Foundation auftragen.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen sind unter www.smashbox.de sowie unter www.douglas.de erhältlich

 
 

(Quelle Bild- und Textmaterial: Douglas / Estee Lauder Companies GmbH Smashbox Division)

DATENSCHUTZ: Um diese Seite bei Facebook als \\gefällt mir\\ zu kennzeichnen, ist Ihre Einwilligung nötig, da u.a. Ihre IP-Adresse an diesen externen Dienst übermittelt wird. Wenn Sie das wünschen, klicken Sie bitte 2 x auf den Button. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Artikel

One thought on “Smashbox Photo Finish Primer Oil: 50% Primer + 50% Öl = 100% hautbildverfeinernde Power!

  1. Das ist sicher genau das richtige für meine Mischhaut. Habe inzwischen schon einige Pflegeöle stehen, deshalb werde ich mir erst mal ein Pröbchen besorgen oder bei Douglas testen. Da mir viele Primer zu trocken sind bin ich hier sehr gespannt. Vielen Dank für den Bericht und Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar