Seite Auswählen

Azagury Wenge: der Holzton der farbbasierten Parfumkollektion!

Azagury Wenge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die AZAGURY-Parfumkollektion verkörpert Minimalismus in Reinform, eine ästhetische Synthese großer emotionaler Spannung, reduziert auf das Wesentliche. Sie besteht aus  sechs ausdrucksstarken parfümierten Pigmenten, konserviert in reinen Kristallglasflakons, die dem Träger eine vollkommend neue Wahrnehmung von Eleganz offerieren: Black, Yellow, White, Wenge, Green, Pink.

Die luftigen, frischen Effekte der Düfte bestehend aus Schichten faszinierender geruchlicher Glasuren, sind aus seltenen Rohmaterialien komponiert wie Mogra Himalayano in den Kopfnoten, manchmal mit einer beachtlichen Mischung trockener Johanniskrautnoten im Innersten, benetzt mit edlen Hölzern. Die Düfte sind von den unzähligen Reisen des Designers inspiriert, jedem Duft wurde eine Farbe zugeordnet- Wenge steht für Bewusstsein, Sinnlichkeit, Harmonie, Elan und Erde.

Die Duftpyramide:

Kopfnote: Herznote: Basisnote:
Ingwer, Safran, Rosengeranie, Tuberose, rosa Pfeffer
Rose, Patchouli, Oud, Nagarmotha (Cypriol)
Vanille, Sandelholz, Vetiver, Benzoe, Patchouli

 

 

Mein persönlicher Testbericht:

Die Frage die sich mir hier spontan stellt, ist, was ein Duft mittlerweile kosten darf. 240 Euro für 50ml ist in DM umgerechnet ein halber Tausender, was ja doch eine Ansage ist. Wie kostbar können Inhaltsstoffe sein? Und warum ist das System der künstlichen Verknappung limitierter Parfums so verlockend? Anscheinend funktioniert das Prinzip immer noch, eine ganze Serie von Düften einer neuen Marke auf den Markt zu bringen- sie werden gekauft. Ich erinnere mich aber auch noch an früher, wie aufregend es war, wenn es von einer Marke EINEN neuen Duft gab, in den man sich dann verlieben konnte. Jetzt wird man überflutet mit Serien neuer Lancierungen, was das Angebot natürlich vergrößert, aber dennoch- die Preise scheinen immer weiter zu steigen. Bei Azagury kann man sich dann wohl ausrechnen, wieviel Geld man bei einmal Sprühen investiert.

Aber dafür kann das Parfum ja nichts. Denn- interessant ist er zweifelsohne, vor allem, wenn man gerne edelholzlastige Düfte mag. Die Holznote ist kein Angriff mit dem Vorschlaghammer, sondern kommt eher einer schmeichlerischen Umarmung gleich. Mensch umarmt nicht den Baum, sondern wird vom Baum umarmt. Es gibt sogar ein paar weiche Kashmere-Anklänge, der Baumstamm ist mit einer Schicht von weichem Moos überzogen. Wenn man die Augen schließt, könnte man in der Holznote ein wenig Molecule 01 wiederfinden. Aber nur ein wenig. Er hat eine großartige Sillage, passt sich aber der eigenen Haut willig an. Er ist sophisticated, und nichts für kleine Mädchen, man muss schon ein wenig Selbstbewusstsein haben, um ihn tragen zu können. Ich mag ihn.

Das System der farbbasierten Duftkollektion finde ich interessant und spannend. Auch der Farbtupfer der Kristallflakons in Form eines der jeweiligen Farbe entsprechenden Ringes, greift dies wieder auf. Korrekterweise hätte man den „Wenge“ zwar „brown“ betiteln müssen, aber nun, Herr Azagury wird sich bestimmt etwas dabei gedacht haben.

Das Parfum Wenge von Azagury auf einen Blick

{tab=Erhältlich}

Das Parfum Wenge von Azagury  ist in Parfümerien und Onlineshops erhältlich.
{tab=Inhalt(e)/Preis(e)}

Das Parfum Wenge von Azagury enthält 50ml und kostet ca. 240,oo Euro.

{tab=Weitere Informationen}
Weitere Informationen sind unter Azagury erhältlich. {/tabs}

(Quelle Bild- und Textmaterial: Azagury/ Intertrade Europe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Cashback für den Einkauf *werbung*

Werbung

Marken & Kategorien

Werbung

Beliebte Artikel

Zuletzt gelesene Artikel

Für unsere Artikel erhalten wir kostenfreie Produkte von Herstellern, PR-Agenturen oder Shops. Dabei ist und bleibt es uns völlig freigestellt, wie und ob wir diese Produkte rezensieren. Teils enthalten die Texte auch Aussagen der Hersteller oder Agenturen über das Produkt, Inhaltsstoffe und Anwendungen, die der Produktvorstellung dienen. Die persönlichen Testberichte beruhen aber immer auf der persönlichen Meinung der Autoren - und diese ist nicht käuflich, weder für Geld noch für Produkte.
+